Ausbildung

Es existieren  in Deutschland zwei qualifizierte  Ausbildungsinstitute:

Institut für Rehabilitation und Integration Sehgeschädigter (IRIS) e. V.
Marschnerstraße 26
22081 Hamburg
Telefon: 0 40 – 2 29 30 26
Fax: 0 40 – 22 59 44
Weiterbildung Rehabilitationslehrer*in
Ausbildung zur Rehabilitationslehrer*in / Rehabilitationsfachkraft für Orientierung und Mobilität (O&M) oder Lebenspraktische Fähigkeiten (LPF)
Vollzeitausbildung
Berufsbegleitende Ausbildung

Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista)
Am Schlag 2-12
35037 Marburg
Tel.: 06421 606-0, Fax: -259
Ausbildung Reha-Fachkraft
Ausbildung zur staatl. anerk. Fachkraft für die Blinden- und Sehbehindertenrehabilitation (Orientierung & Mobilität und Lebenspraktische Fähigkeiten)
Vollzeitausbildung
Berufsbegleitende Ausbildung
Neue Ausbildungskonzepte
Ausbildungsinhalte:
Theorie: Pädagogik, Psychologie, Ophthalmologie, Audiologie, Neurologie u.a.
Praxis: O&M/LPF in Theorie und Teach-Back-Selbsterfahrung, Unterrichtspraxis

Gemeinsames Infoblatt des Dt. Blinden- und Sebehhindertenverbandes e.V. und der beiden Ausbildungsstellen:
DBSV-Infoblatt

Berufsprofil Rehabilitationslehrer – ein Beitrag der “Hessenschau” vom 16.08.2018
zum Film

“Was macht eigentlich ein Rehalehrer für Blinde und Sehbehinderte?”
Ein Film von Christoph Erbach in drei Teilen

Teil 1      Teil 2       Teil 3


Pamela und Dennis Cory

“Wir haben seit den 1970er Jahren im IRIS in Hamburg viele Reha-Lehrer ausgebildet und so mitgeholfen, dass heute deutschlandweit alle die es brauchen mit den nötigen LPF- oder O&M-Schulung versorgt werden. Es darf nicht sein, dass dies in Zukunft in Frage gestellt wird. Das blinde und sehbehinderte Menschen lernen können, wie sie selbständig leben, ist doch eine große Errungenschaft. Wir sollten alles tun, damit das auch zukünftig möglich ist.”