Hintergrund

In Deutschland leben ca. 1,2 Millionen Menschen, die sehbehindert oder blind sind. Die Tendenz ist entsprechend der demografischen Entwicklung steigend, denn Sehbehinderungen und Erblindung haben vor allem altersbedingte Ursachen.
Unselbständigkeit bei Alltagsverrichtungen, Abhängigkeit von Anderen und der Verlust der eigenständigen Mobilität sind die Folgen. Diese Folgen können durch spezielle Reha-Schulungen vermieden oder vermindert werden. Durch die Schulung der Orientierung & Mobilität (O&M) lernen Betroffene den weißen Langstock zu nutzen und damit sicher und selbständig Alltagswege zu gehen. Die Schulung der Lebenspraktischen Fähigkeiten (LPF) ermöglicht es, sich trotz der Seheinschränkung selbständig im Alltag zu versorgen. “Rehabilitationslehrer*innen für Blinde und Sehbehinderte” führen diese speziellen und sehr individuellen Schulungen durch.

Ein großer Teil der heute aktiven Rehabilitationslehrer*innen wird einer Umfrage zufolge in den nächsten Jahren altersbedingt aus dem Beruf ausscheiden. Gleichzeitig sind in den letzten Jahren deutlich zu wenig Personen neu ausgebildet worden. Wenn das so bleibt, werden blinde und sehbehinderte Menschen in Zukunft große Probleme haben die nötigen Schulungen zu bekommen. Schon jetzt ist in manchen Regionen der Mangel spürbar geworden.

Ein Grund für den Rückgang sind die Ausbildungskosten, die heute in den meisten Fällen privat getragen werden müssen. Sie betragen für eine Einzel-Ausbildung (O&M oder LPF, 10,5 Monate) ca.  24.000 € und für die Kombinations-Ausbildung (O&M und LPF/18 Monate) ca. 33.500 €. Hinzu kommen die Kosten für die doppelte Haushaltsführung, Wohnen am Ausbildungsort, Reisekosten u.a.

Bei all dem geht es nicht um hunderte von Auszubildende, sondern darum, dass pro Jahr plus/minus 10 Personen ausgebildet werden können. Dies aber kontinuierlich und über Jahre hinweg.
Wenn viele Menschen spenden, können wir Stipendien/Ausbildungsbeihilfen für diejenigen bereitstellen, die eine solche spezielle Ausbildung absolvieren wollen.

Sichern auch Sie durch Ihre Spende die selbstbestimmte Zukunft von blinden und sehbehinderten Menschen!

Wer sich darüber hinaus für die Ausbildung zur Rehabilitationslehrer*in interessiert, findet hier weiterführende Hinweise.